Tag der Sicherheit in Biberach

Am vergangenen Samstag, 08. April 2017, fand in Biberach an der Riß der Tag der Sicherheit statt. Von 10.00 bis 17.00 Uhr zeigten die verschiedenen Organisationen ihr Leistungsspektrum und ihre Einsatzkompetenzen auf dem „Gigelberg“ der Stadt Biberach. Bei traumhaftem Frühlingswetter durften 500 Einsatzkräfte mehr als 10.000 Besucher empfangen.

Die Organisation oblag dem Technischen Hilfswerk (THW) gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) und der Stadt Biberach. Alle zehn Ortsverbände aus dem gesamten Geschäftsführerbereich Biberach reisten an und stellten Material, Ausstattung, Fahrzeuge und die Fachgruppen vor. „Alle Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs waren involviert und haben diesen Tag ermöglicht, eine klasse Leistung“, so Carmen Egle, Geschäftsführerin des Gfb Biberach.

Die offizielle Eröffnungsfeier um 11.00 Uhr in der Gigelberghalle wurde von den Schirmherren, Oberbürgermeister Norbert Zeidler und dem Landrat Dr. Heiko Schmid, eröffnet. Die Ansprache übernahm unser Innenminister von Baden-Württemberg, Thomas Strobl, der extra aus Stuttgart angereist war. Er lobte die Haupt- und Ehrenamtlichen, die diesen Tag auf die Beine gestellt haben. In seiner Ansprache sagte er, Sicherheit sei Teamarbeit, brauche gute Vernetzung und sei auf Freiwillige und Ehrenamtliche angewiesen. Baden-Württemberg sei das Ehrenamtsland Nummer eins. „48 Prozent der Bevölkerung engagieren sich ehrenamtlich“, Ehrenamt sei keine Selbstverständlichkeit und gerade im Bereich der inneren Sicherheit zum Teil mit lebensgefährlichen Einsätzen verbunden. Er erinnerte unter anderem an die Hochwassereinsätze vom vergangenen Jahr. Gleichzeitig appellierte er an die Bereitschaft der Arbeitgeber, ihren Mitarbeitern solche ehrenamtlichen Tätigkeiten zu ermöglichen.

An der Eröffnungsfeier nahmen zahlreiche Gäste aus Stadt, Land und der Politik teil. Es freute uns sehr, dass wir Walter Nock, Ehrenlandessprecher für Baden-Württemberg in Biberach begrüßen durften. Unser Bundestagesabgeordneter, Herr Josef Rief folgte ebenfalls unserer Einladung – vielen Dank. Herr Martin Gerster konnte leider nicht teilnehmen, hat allen viele Grüße übermitteln lassen und wünschte ein erfolgreiches Gelingen.

Das THW stellte den Technischen Zug sowie diverse Fachgruppen vor. Es waren
unter anderem die Fachgruppen Wasserschaden-Pumpen, die Fachgruppe
Führung und Kommunikation vor Ort. Weiterhin wurde das ESS (Einsatzgerüstsystem) aufgebaut. Die Tauchergruppe des OV  Ehingen zeigte ihr Können u.a. mit dem
Unterwassertrennschleifer.

Es waren viele verschiedene Angebote und Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche vorhanden, diese wurden von denzahlreichen Besuchern aktiv angenommen. Aber nicht nur die Kinder undJugendlichen wurden bedient, sondern auch den Eltern und Erwachsenen bot sich ein spannender Dialog mit den Einsatzkräften.

Weitere besondere Highlights waren die Höhenrettung und der Behandlungsplatz
(BHP) 25 des DRKs sowie die Landung und der Start eines SAR (Search and
Rescue) Helikopters der Bundeswehr. Zudem konnte die Landes- und
Bundespolizei in Vorträgen und Ständen die Bürger präventiv informieren. Diverse
Freiwillige und Werksfeuerwehren stellen ihre Fähigkeiten zur Schau. Neben
staatlichen Organisationen waren auch private vor Ort unter anderem die
Johanniter Unfall-Hilfe, der Arbeiter Samariterbund, die DEKRA und viele mehr.

Die Organisatoren von DRK, Stadt Biberach und THW lobten die herausragende
Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen und die großartige
Unterstützung. Das Ergebnis war eine spannende, informative Veranstaltung die
die Bürgerinnen und Bürger sehr gut angenommen haben und durch ihren Besuch
gewürdigt haben.

 

Text: Philipp Prigge, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit OV Friedrichshafen

Bilder: Thomas Vogt, Zugführer OV Friedrichshafen und Julia Harant, Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, OV Ehingen