Hochwassereinsatz in Deppenhausen

Nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage wurde der THW Ortsverband Ehingen gestern zur Unterstützung der Feuerwehren Ehingen und Kirchen nach Deppenhausen alarmiert.Dort hatten die Wassermassen die Lagerhalle der Firma Spähn rund 1,70m unter Wasser gesetzt, ein ungefähr 30 Meter breiter Strom ergoss sich von den umliegenden Feldern zudem in die Einliegerwohnung des Wohnhauses sowie in das Verwaltungsgebäude.

Gegen 12.15 Uhr wurde daher das THW Ehingen zur Hilfe gerufen und kurze Zeit später war Zugführer Tobias Bund mit 13 Helfern aus Ehingen vor Ort. Zudem wurde der Ortsverband Riedlingen mit seiner Fachgruppe Wassergefahren und Pumpen mit 10 Helfern an den Ort des Geschehens geschickt. So konnten mit den dann verfügbaren Pumpen von THW und Feuerwehr rund 12000 Liter Wasser pro Minute ins Kirchner Tal gepumpt werden. Desweiteren musste der Verkehr durch die Polizei von der B 311 über Rottenacker und Munderkingen umgeleitet werden.

Mit dem Zugtruppfahrzeug, einem weiteren MTW, dem MzKW der zweiten Bergungsgruppe und dem GKW-I waren die THW-Helfer vor Ort bis die Lage gegen 18 Uhr wieder unter Kontrolle war. Außerdem im Einsatz war auch unser LBW der Fachgruppe Elektroversorgung mit dem 175kVA-Aggregat, das erst kurz zuvor vom G7-Gipfel aus Elmau zurückgekehrt war, wo es zur Stromversorgung und Beleuchtung gebraucht worden war.

 

 

Julia Harant, BÖ

Bilder: Florian Thalheim, Gruppenführer der Fachgruppe Elektroversorgung