Hochwassereinsatz für das THW Ehingen III

Nach erneuten heftigen Gewittern mit wolkenbruchartigen Regenfällen war das THW Ehingen in der Nacht von Freitag auf Samstag wieder im Einsatz, dieses Mal im Landkreis Biberach. Dort galt es, die örtlichen Feuerwehren bei der Bewältigung des Hochwassers und der Folgeschäden tatkräftig zu unterstützen.

Gegen 3 Uhr nachts wurde zunächst die Fachgruppe Elektroversorgung nach Baltringen alarmiert. Gegen 6 Uhr morgens erfolgte dann die Nachalarmierung des Technischen Zuges mit den beiden Bergungsgruppen. Neben dem OV Ehingen waren noch etliche weitere THW Ortsverbände an dem Einsatz beteiligt, darunter die KameradInnen aus Biberach, Blaubeuren, Riedlingen, Ostfildern, Ulm und Weingarten mit einem Baufachberater.

Aufgabe des THW war es, vollgelaufene Keller wieder leer zu pumpen und Häuser, die durch die Wassermassen stark beschädigt wurden und eventuell einsturzgefährdet sind, zu evakuieren. Die Fachgruppe Elektroversorgung war unter anderem für die Stromversorgung der Hochleistungspumpe aus Riedlingen sowie für das Einspeisen von Strom zuständig.

Gegen 16 Uhr konnte der Einsatz vorerst beendet werden, jedoch befindet sich der Ortsverband nach wie vor in Alarmbereitschaft, falls es wieder zu starken Regenfällen in der Region kommen sollte oder  noch weitere einsturzgefährdete Häuser abgestützt werden müssen.

Julia Harant, BÖ

Bilder: Helfer des OV Ehingen