GFB-Jugendolympiade in Friedrichshafen

THW-Jugend Ehingen nimmt an erster GFB-Jugendolympiade des GFB Biberach teil.
Eine besondere Aktion hatte sich die Sachbearbeiterin EA/ZD unserer THW-Geschäftsstelle, Mehtap Karakas, für die Jugendgruppen einfallen lassen. Sie organisierte eine GFB-Jugendolympiade für die Jugendgruppen des GFB-Biberach. Die Olympiade fand am 28. September in Friedrichshafen statt. Neben Ehingen waren auch die Jugendgruppen aus Friedrichshafen, Pfullendorf, Riedlingen, Überlingen, Ulm, Wangen und der Schule Schloss Salem bei diesem Event dabei.
Damit sich die Jugendgruppen besser kennenlernen, wurden Teams zu je 5 Junghelfer gebildet. Hierfür hatte sich Frau Karakas ein lustiges Spiel überlegt. Jeder Junghelfer durfte ein Kärtchen ziehen, auf dem ein Tier abgebildet war. Anschließend sollten die Junghelfer das Tier welches auf der Karte abgebildet war nachahmen um so die anderen Mitglieder ihres Teams zu finden, alle die das gleiche Tier gezogen haben wurden so zu einem Team. Dabei durften sich die Junghelfer natürlich nicht unterhalten, sondern nur das Tier von ihrer Karte nachahmen.
Dann konnte es losgehen. Die Jugendbetreuer hatten schon zehn verschiedene Stationen aufgebaut. Alle Stationen forderten unterschiedliche Fähigkeiten, aber überall war Teamwork gefordert. So musste z.B. an einer Station eine Leonardo Brücke gebaut werden. Leonardo Brücke? Das ist eine Brücke, die nur aus Holzlatten besteht, ohne zusätzliche Verbindungsmittel wie Nägel oder Schrauben. An anderen Stationen ging es z.B. darum mit dem Greifzug möglichst schnell einen MTW über eine gewisse Strecke zu ziehen oder möglichst viel Wasser nur mit Hilfe von Papier von einem Eimer zu einem anderen über Hindernisse hinweg zu transportieren.
Als alle Gruppen fertig waren, ging es dann an die Auswertung. Um die Wartezeit zu verkürzen gab es für die Jugendlichen noch Slusheis, Süßigkeiten und über dem Feuer geröstete Marshmallows. Am späten Nachmittag fand dann die mit Spannung erwartetet Siegerehrung statt. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein Schlüsselanhänger als Andenken an die Jugendolympiade. Für die drei besten Teams gab es zusätzlich noch Medaillen mit den Platzierungen. Am Ende waren aber alle Teilnehmer Stolz auf ihre Leistungen und auch die Jugendbetreuer freuten sich, dass die gemischten Teams so gut zusammengearbeitet haben, so dass alle Jugendlichen Sieger sind.
Unser besonderer Dank gilt natürlich Frau Karakas für die hervorragende Planung und die Mühe, die sie sich mit der Vorbereitung und Organisation gemacht hat. Ebenfalls möchten wir uns beim Ortsverband Friedrichshafen für die Gastfreundschaft und vor allem für die tolle Verpflegung bedanken. Zu guter Letzt gilt unser Dank natürlich allen Betreuern und Junghelfern die diese Jugendolympiade zu einem unvergesslichen Event gemacht haben.